HJH Hans-Jürgen Hummes
Schamanische Beratung
© Spirebo.com 2019 / Impressum 

Therapiekonzept

Inhalt:

Borreliosetherapie

Wie ich schon ausführlich erklärt habe, dreht sich zunächst jede Naturalisierungstherapie um die Seele des Rat  suchenden Menschen. Ich analysiere, welche energetischen und grobstofflichen Hilfen (Erze, Mineralien und  Pflanzen) ich ihr zukommen lassen kann.   Individuelle Kräuter- und Mineralienkompositionen werden von ihrer Gesamtschwingung ideal auf die jeweils  vorliegende Disharmonie eines Menschen abgestimmt, um darüber eine Harmonisierung einzuleiten.   Dann befasse ich mich mit dem materiellen Körper des jeweiligen Menschen und ermittle dessen Ist-Zustand. Ich  analysiere, wie ich diesen verbessern kann und welche Schäden evtl. in Folge einer starken Disharmonie an den  unterschiedlichsten Körpergeweben entstanden sind (Organe, Gelenke, Weichteile, Psyche etc.).   Häufig beginnt eine Naturalisierungs-Therapie mit einer Darmsanierung. Dieser kommt eine immens große  Bedeutung zu, wenn du gesund werden und gesund bleiben willst. Denn dafür brauchst du ein intaktes, gesundes  Darmmilieu.   Dieses geht einher mit dem Ausgleich vom Säure-Basenhaushalt im gesamten Organismus.   Außerdem setze ich viele natürliche Hilfsmittel ein, um die Entgiftung und Entschlackung eines Körpers zu  unterstützen.   Darüber hinaus stelle ich in der Regel individuelle Kräuterkompositionen zur innerlichen und äußeren Anwendung  zusammen, oft in Verbindung mit unserem hausgemachtem Büffelghee oder  Waldhonig aus der Region, außerdem spezielle Teemischungen, Einreibungen  oder Sonstiges.   Ich arbeite seit vielen Jahren mit rund 300 unterschiedlichen Heilkräutern  aus aller Welt. Auch heimische Wildkräuter kommen zur Anwendung, die  andere Mitglieder der Regenbogengemeinschaft oder ich selber gesammelt  haben, selbstverständlich unter Berücksichtigung des perfekten  Erntezeitpunkts (in Abhängigkeit von der Vegetation, bzw. dem Mond- und  Sonnenstand)   Bei der Naturalisierungstherapie verwende ich zusätzlich unterschiedliche  Salze und Öle, eben alles, was die Natur zu bieten hat.   Um die Harmonisierung eines Menschen zu unterstützen, kommt es nicht nur  auf die ideale Zusammenstellung der unterschiedlichen schöpferischen Hilfen  an. Auch die Dosierung spielt eine immens wichtige Rolle. Frei nach dem Motto:  „Viel hilft viel!“ vorzugehen, kann ich hier niemandem empfehlen. Die  eigentliche Kunst liegt darin, genau das richtige Maß zu finden. Mitunter  können 3 Tropfen einer Substanz effektiver sein als ein ganzes Schnapsglas.  

^^^ Nach oben ^^^

Borreliosetherapie

Auch wenn ich selber an Borreliose erkrankt war, hatte ich über Jahre nicht den Eindruck, dass diese Erkrankung  mein Steckenpferd wäre. Jedoch fiel mir auf, dass alle Menschen, die mich seit Spätherbst 2019 aufsuchten, unter  Borreliose litten. Manche brachten die Diagnose bereits mit. Andere wurden erfolglos auf MS, Parkinson oder  Epilepsie behandelt und zu meiner großen Überraschung stellte ich fest, dass ihre Symptome ebenfalls von Borrelien  ausgelöst wurden. Während ich die Borreliose- Thematik immer mehr vertiefte, wurde mir auch bewusst, dass rund  um unser Dorf auffallend viele Heilpflanzen wachsen, die ich speziell in der Borreliosetherapie einsetze: Karde,  Zistrose, große Klette, Stechwinde, Klettenlabkraut, Lärche, dornige Spitzklette, Granatapfel und Walnuss, um nur  einige zu nennen.   Das spornte mich an und gab mir den Impuls, mich verstärkt Borreliosepatienten zu widmen. Ich weiß aus eigener  Erfahrung, dass sie in der Schulmedizin sehr oft auf der Strecke bleiben, ob mit oder ohne Diagnose. Die moderne  Medizin hat den Spirochäten nicht viel entgegenzusetzen und bombardiert sie mit Antibiotikagaben. In vielen Fällen  macht das alles noch schlimmer für die Betroffenen. Ihr gesamtes Milieu rutscht dadurch weiter in den sauren  Bereich ab und verschafft den Borreliosebakterien ungewollt einen idealen Nährboden. Das körpereigene  Immunsystem wird geschwächt. Doch diese Zusammenhänge scheinen nur wenigen Schulmedizinern klar zu sein.   Allen Borreliosepatienten habe ich zu Beginn eine Darmsanierung empfohlen, um den Säure- Basen- Haushalt  auszugleichen.   Für die eigentliche Borreliosebehandlung habe ich folgende Behandlungsschwerpunkte:   1. Abtötung der Spirochäten im gesamten materiellen Körper, unter besonderer Berücksichtigung der  verkapselten Spirochäten, die relativ schwer zu erreichen sind. Zur Abtötung nutze ich unterschiedliche  Präparate, manche werden innerlich, andere äußerlich angewendet.   2. Aufbau und Stärkung des körpereigenen Immunsystems   3. Stärkung und Aktivierung von Leber und Nieren   4. Ausleitung von Toxinen   5. Regulierung des Vitalstoffhaushaltes mit Hilfe von Vitaminen und Mineralien, um damit das beschädigte Gewebe  so weit wie möglich zu regenerieren   Ich arbeite mit 6 bis 12 verschiedenen Grundrezepturen, die jeweils 9 bis 24 verschiedene Kräuter enthalten. Sie  werden für jeden Menschen individuell abgestimmt und in unserer Kräuterküche zusammengestellt.  

^^^ Nach oben ^^^