© Spirebo.com 2017 / Impressum  

Wer wir sind   -   Wo wir hin möchten

Und das dazwischen, unser Weg dorthin!

Das   Wort   spirituell   benutzen   wir   (es   wird   ja   heutzutage   viel,   gerne   und   bei   allem   möglichen verwendet), weil es bedeutet „den Sinn auf das Geistliche gerichtet“. Der   Regenbogen   entsteht   durch   so   viele   unterschiedliche   Elemente   und   zeigt   uns   damit,   dass wirkliche   Schönheit,   Hoffnung   und   Kraft   gerade   dann   ganz   unerwartet   zusammen   wachsen, wenn   sich   viele   Naturen   vereinen.   So   schenkt   das   Symbol   des   Regenbogens   uns   Mut   und Zuversicht,   unsere   Naturen   zu   vereinen   und   gemeinsam   für   das   einzusetzen,   was   uns   wichtig ist. Unser Name drückt also das aus, was wir leben wollen. Wir,   das   sind   zur   zeit   14   Erwachsene   und   5   Kinder.   Alles   hat   vor   rund   12   Jahren   im   Herzen von   Deutschland   begonnen,   genauer   gesagt   in   der   Eifel   rund   um   Gabi   und   Jürgen,   wo   die meisten von uns sich kennen lernten. Unsere spirituelle Entwicklung hat uns seither zu den unterschiedlichsten Orten geführt: Gemeinsam   ging   der   Kern   der   Gruppe   2007   nach   Süddeutschland,   wo   wir   im   Schwarzwald zwischen   Feldberg   und   Belchen   lebten.   Ein   Jahr   später   brachen   wir   von   dort   auf,   um   nach Togo auszuwandern. Seit April 2015 hat es uns hierher nach Südost- Bulgarien verschlagen. Unser   neues   Zuhause   ist   jetzt   das   Dorf   Odrintsi,   das   bei   unserer   Ankunft   fast   gänzlich verlassen   war.   Es   liegt   inmitten   einer   wundervollen   Naturlandschaft,   durchdrungen   von   Kraft und   Ruhe.   Die   besondere   Energie   in   den   Ausläufern   des   Rhodopen-Gebirges   hat   schon   früher Menschen    bei    ihrer    spirituellen    Entwicklung    unterstützt,    darunter    auch    Orpheus    und    die Bogomilen. Die   einzigartige   Naturlandschaft   Thrakiens   erinnert   uns   täglich   daran,   wie   schön   diese   Welt ist.   Auch   daran,   dass   wir   Menschen   sie   behüten   und   bewahren   sollten,   nicht   nur   hier   im Weißflusstal, sondern überall. So   lange   schon,   wie   wir   zusammen   sind,   versuchen   wir   so   natürlich   wie   möglich   zu   leben.   Wir streben   danach,   irgendwann   vollständig   als   Selbstversorger   zu   leben.   Ein   wichtige   Rolle   bei unserem    naturnahen    Leben    spielen    unsere    Tiere:    Katzen    Hunde,    Hühner,    Gänse,    Ziegen, Schafe,   Kühe,   Esel   und   Pferde.   Wir   bemühen   uns,   alle   Tiere   in   unserer   Obhut   respektvoll   zu behandeln,   sodass   Geben   und   Nehmen   in   einem   ausgewogenen   Verhältnis   stattfinden.   Nur   so finden   wir,   kann   Harmonie   entstehen,   wie   die   Schöpfung   es   vorsieht   um   einen   Regenbogen entstehen zu lassen. Jegliche   Form   von   Technik   und   Elektrizität   nutzen   wir   nur   punktuell.   Da   wo   es   sich   vermeiden lässt,   vermeiden   wir   es   lieber.   Warum   uns   das   so   wichtig   ist?   Künstliche   Elektrizität   wirkt   sich schädigend   auf   den   menschlichen   Organismus   aus.   Darüber   hinaus   empfinden   wir   ganz   klar, dass jegliche Künstlichkeit unsere Wahrnehmung für das Geistige beeinträchtigt. Uns   alle   verbindet   eine   tiefgreifende   Philosophie,   die   vom   schöpferischen   Ursprung   ausgeht. Die   Essenz   aus   dieser   Philosophie   existiert   schon   so   lange,   wie   es   spirituelle   Menschen   auf dieser   Erde   gibt.   Sie   findet   sich   u.a.   sowohl   in   der   Lehre   von   Buddha   als   auch   bei   Jesus.   Ein wichtiger   Bestandteil   dieser   Lebensphilosophie   ist   es,   seine   schöpferische   Aufgabe   in   Liebe, Respekt   und   Toleranz   zu   leben.   Außerdem   herauszufinden,   was   die   eigene   Seele   vom      Ursprung her   war,   was   sie   jetzt   ist   und   wo   der   Weg   der   Seele   hinführen   soll.   Ein   zentraler   Bestandteil unserer   Philosophie   ist   es,   seine   persönliche   Gier   zu   erkennen   und   aufzulösen.   Jeder   einzelne von   uns   arbeitet   daran,   seine   persönlichen   Bedürfnisse   zu   reduzieren.   Je   weniger   man   braucht, umso   weniger   beteiligt   sich   ein   jeder   an   der   Ausbeutung   und   Zerstörung   dieser   Welt.   Nur darüber    erreichen    Menschen    wahre    schöpferische    Freiheit.    Der    heute    allgemein    übliche Konsum,   der   mit   unserer   Zivilisation   einhergeht,   ist   der   beste   und   sicherste   Weg,   diese   Erde zu   zerstören.   Wir   finden,   man   sollte   mit   Veränderungen   bei   sich   selber   beginnen,   daher   suchen wir   oft   nach   Alternativen   zum   Althergebrachten.   Stillstand   und   Starrheit   versuchen   wir abzulegen,   um   unsere   eigenen   Fehler   zu   erkennen,   und   durch   neue   Ideen   und   Veränderungen die   Richtung   einzuschlagen,   die   uns   hilft   unser   Ziel   zu   erreichen   (Umwege   sind   auch   bei   uns natürlich   nicht   ausgeschlossen…).   Diese   tiefgreifende   Philosophie   verbindet   uns   miteinander, sie   gibt   uns   Kraft   und   Mut   im   täglichen   Leben.   Um   sie   wahrhaftig   leben   zu   können,   ist   es wichtig,   frei   von   äußeren   Zwängen   zu   sein   und   eigenverantwortlich   zu   leben,   bis   zur   letzten Konsequenz. Habt   Mut,   auch   dort   wo   ihr   keinen   Mut   habt.   Dies   wünschen   wir   allen   Menschen,   die   sich   auf der   Suche   befinden,   ihr   bestehendes   Leben   aus   der   Zivilisation   in   die   Normalität,   in   wirkliche Freiheit, zu führen. Jeder der sich fragt, wie wir uns finanzieren, hier eine einfache Antwort:

Wir leben nicht um zu arbeiten,

sondern wir arbeiten unserem Traum

vom Leben in Freiheit

entgegen.

Spirituelle Regenbogengemeinschaft Odrintsi / Südostbulgarien