© Spirebo.com 2017 / Impressum  
15.3.2017

13. Schamanischer Brief

Zeitgeist ohne Zeit und Geist- wieso?

Aktuelles von HJH

Sanierungsobjekt Erde

24.06.2016

Wie   weit   müsste   der   Mensch   das   Rad   zurück   drehen,   um   mit   dem   Geistigen   in   dieser   Welt Frieden   schließen   zu   können?   Wodurch   entstand   der   Bruch   der   Menschen   mit   dem   Geistigen? Was müssten Menschen tun, um wieder in Harmonie mit dem Geistigen zu sein?   Vorab   möchte   ich   erklären,   was   ich   unter   dem   Geistigen   verstehe.   Damit   meine   ich   die   Energie, die   diese   materielle   Welt   einst   entstehen   ließ.   Dies   geschah   in   und   aus   reinster   Liebe.   Es   gibt nicht   einfach   nur   die   geistige   Welt   oder   das   Geistige   als   Gesamtenergie.   Vielmehr   handelt   es sich   für   mich   um   viele   individuelle   Einzelenergien.   Jede   für   sich   betrachtet,   ist   perfekt   und vollkommen.    Diese    reinen    und    vollkommenen    Energien    stehen    in    starker    Resonanz    zu    der geistigen Kraft, die jeden Menschen ausmacht, genannt Seele. Anders    ausgedrückt:    Diese    perfekten,    vollkommenen    und    reinen    geistigen    Kräfte    haben tiefgreifende   Verbindungen   zu   unseren   menschlichen   Seelen.   Die   reinen   und   vollkommenen Energien stellen geistige Vorbilder für unsere menschlichen Seelen dar.   Wichtig   zum   Verständnis:   Die   Energien,   die   sich   in   Menschen   befinden,   sind   nicht   perfekt. Also   waren   ehemals   nur   die   perfekten   und   vollkommenen   Energien   dazu   in   der   Lage   bzw.   dazu geeignet, diese Schöpfung entstehen zu lassen. Warum    diese    Schöpfung    entstanden    ist?    Einzig    aus    dem    einen    Grund,    damit    sich    die unvollkommenen   Seelen   zu   ihren   geistigen   Vorbildern   hin   entwickeln   können.   Das   ist   der   Motor für diese Schöpfung: Die Weiterentwicklung aller unvollkommenen Energien. Dazu   benötigen   die   unvollkommenen   Seelen   einen   menschlichen   Körper.   Jeder   Mensch   hat somit   die   Aufgabe,   seinen   Gesamtorganismus   zu   einem   sogenannten   Geistwesen   zu   entwickeln. Das   heißt,   der   Verstand   des   Menschen   nimmt   seine   eigene   geistige   Energie   ganz   und   gar   wahr. Daher   ist   dieser   Mensch   auch   in   der   Lage,   diese   geistige   Energie   mit   allem   zu   verkörpern,   was ihn ausmacht: Gefühle, Gedanken, Worte und Taten. Indem    ein    Mensch    seine    geistige    Energie    in    allem,    was    er    ist    und    tut,    wahrhaftig    lebt, entwickelt   er   seine   Seele   zu   etwas   Höherem   und   Reinerem.      Das   Ziel   jeder   Seele   ist   es,   dabei so zu werden wie ihr geistiges Vorbild, welches diese Welt mit geschaffen hat.   Solche    Geistwesen    sind    keine    Konsumenten    mehr.    Sie    tragen    nicht    dazu    bei,    dass    diese materielle Welt, die einst durch Geist geschaffen wurde, zerstört oder ausgebeutet wird.   Die   Frage   ist:   Inwieweit   wäre   es   in   unserer   jetzigen   Zeit   überhaupt   möglich,   als   Geistwesen auf   der   Erde   zu   existieren?   Wäre   die   Menschheit   tatsächlich   in   der   Lage,   das   Rad   noch   mal zurückzudrehen?   Würde   die   Mehrheit   der   Menschen   denn   das   Konsumentensein   aufgeben wollen? Wie   viele   sind   bereit,   die   Konsumspirale   zurückzudrehen,   um   in   Frieden   mit   allem   und   jedem   zu leben?   Ich   frage   dich   ernsthaft:   Glaubst   du,   dass   die   Menschheit   dazu   überhaupt   noch   in   der Lage wäre oder ist es nicht längst zu spät dazu? Nein,   Menschen   können   das   Rad   nicht   mehr   zurück   drehen,   menschliche   Geistwesen   schon.   Sie sind zumindest im Stande, sich an diesem Prozess zu beteiligen. Es      sieht   zurzeit   sehr   danach   aus,   dass   die   geistige   Welt   das   Rad   zurückdrehen   möchte,   weil die   Hochkultur   der   zivilisierten   Menschheit   es   ihr   im   21.   Jahrhundert   einfach   zu   doll   treibt. Diese   unser   aller   Welt   ist   aus   geistiger   Sicht   zu   kostbar,   um   tatenlos   zuzuschauen,   wie   wir Menschen    sie    im    Hochmut    zerstören.    Nicht    nur    im    Materiellen,    da    gäbe    es    noch    etwas Spielraum. Nein, aus geistiger Sicht ist diese Welt eine wahre Katastrophe. 7,5    Milliarden    Menschen    leben    derzeit    auf    dieser    wundervollen    Welt.    Das    bedeutet,    7,5 Milliarden   menschliche   Seelen,   die   keine   Möglichkeit   mehr   haben,   sich   zu   ihren   geistigen Vorbildern hin zu entwickeln. Das ist die eigentliche Katastrophe! Wozu   also   diese   Welt   weiter   aufrechterhalten,   wenn   sie   ihren   Zweck   nicht   erfüllen   kann,   wenn sie sinnentleert, sinnlos geworden ist? Um   unsere   derzeitige   Situation   besser   verständlich   werden   zu   lassen,   folgendes   Beispiel: Wenn   ein   Wohnhaus   nicht   länger   bewohnbar   ist,   sogar   einsturzgefährdet,   wird   es   entweder abgerissen oder saniert, um es bewohnbar zu machen. Das   genau   ist   es   wohl,   was   die   geistige   Welt   zurzeit   vorhat:   diese   wundervolle   Welt   zu sanieren,   damit   Menschen   sich   hier   wieder   zu   Geistwesen   entwickeln   können.   So   kann   sich   der Sinn dieser Schöpfung vollenden. Momentan   ist   ein   riesengroßes   geistiges   Potential   in   dieser   Welt   materialisiert,   allerdings   ohne jeglichen   geistigen   Zugewinn.   Für   mich   gibt   es   deutliche   Wahrnehmungen   dass   entscheidende Veränderungen   durch   die   geistige   Welt   stattfinden,   die   ich   zurzeit   nur   so   deuten   kann,   dass eine   Sanierung   dieser   Erde   eingeleitet   wird.   Auf   geistiger   Ebene   ist   ein   riesiger   Bautrupp unterwegs   zum   Sanierungsobjekt   Erde.   Die   Frage   ist:   Gibt   es   genug   Menschen,   die   auf   einer sanierten Erde leben können und wollen? Oder   Gegenfrage:   Muss   die   Sanierung   mangels   menschlichen   Willens   so   angelegt   werden,   dass eine   andere   Spezies   das   Wohnhaus   Erde   bezieht?   Dass   eine   andere   Spezies   die   Rolle   des Menschen   übernimmt:   Seelen   einen   Körper   zur   Verfügung   zu   stellen,   damit   sie   sich   zu   ihren geistigen Vorbildern hin entwickeln können. Dies   ist   und   bleibt   der   einzige   Sinn   dieser   Schöpfung,   mit   oder   ohne   den   Menschen.   Wir Menschen   brauchen   die   geistige   Welt,   auch   wenn   das   zurzeit   nur   wenige   Menschen   glauben mögen.   Wogegen   die   geistige   Welt   den   Menschen   nicht   um   jeden   Preis   benötigt,   das   heißt,   die Spezies Mensch ist durch die geistige Welt austauschbar.    Die    gesamte    Menschheit    entscheidet    durch    ihr    Handeln    mit,    wie    die    Sanierungsarbeiten vonstatten gehen werden. Jeder   einzelne   Mensch   entscheidet   für   sich   als   Einzelindividuum,   ob   er   mit   der   geistigen   Welt in   Frieden   und   Harmonie   existieren   möchte.   Also   du   alleine   entscheidest,   ob   du   deiner   Seele die   Möglichkeit   gibst,   sich   zu   ihrem   Vorbild   zu   entwickeln.   Nur   darüber   wird   die   Ära   der Menschen auch nach einer Sanierung durch die geistige Welt fortbestehen. Mit Liebe im Herzen an alle, die es verstehen wollen und können, HJH Odrintsi/Bulgarien, den 24.06.2016
Schamanische Beratung - Heilung mit den Kräften der Natur Spirituelle Unterstützung in allen Lebensbereichen
Harmonisierung von Geist und Materie Hans-Jürgen Hummes HJH